Hallo

  • Jonas Windscheid is the guitarist and composer of Paintbox, his main project. The german-swiss quintet combines contemporary jazz with elements of popular music. The result: modern jazz with larger compositional developments and a unique handwriting. Paintbox' critically acclaimed debut album Ven was published in the edition Jazzthing Next Generation on doublemoon. Concerts were performed at the Jazzrally Düsseldorf, the Bird's Eye in Basel, the Jazzclub Rostock, the B-Flat Berlin, the cities of Jena, Stuttgart and Cologne. A new album is in progress.

    Check out the band at Riverside Studios Cologne: Video

     

Dates

  • Paintbox 2021

    17.9.2021 Monheim, Bürgerhaus Baumberg
    Humboldtstraße 8

    3.12.21 Jazzschmiede Düsseldorf, Himmelgeister Straße 107G, Zufahrt: Ulenbergstr., 40225 Düsseldorf

     

    Jonas Windscheid war Gesprächspartner in der Sendung JAZZCOLLECTION des SRF2 über Wolfgang Muthspiel im Oktober 2015.

     


     

Recently...

  • I am very happy to announce, that the second Paintbox-Album Alto is going to be published in September 2021. The release is delayed, but the music still sounds fresh to my ears. Now the songs can finally go out into the world. In terms of composition I have always looked at Paintbox as a field of experimentation and I'm glad that my methods are now bearing fruit. Martin, Hans, Jakob and Oliver interpret the music with attention for details and tell their stories with passion. The result has far exceeded my expectations.

    - Jonas Windscheid

     


     

    Auf Ven, der Debut CD von Paintbox, sind acht Stücke enthalten, die die Vielseitigkeit dieses Jazzquintetts hervorheben. Sowohl große improvisatorische Freiheit als auch engmaschige Vamps sind hier zu finden. Die CD wurde mit Hilfe eines Crowdfundings finanziert und im Frühjahr 2015 in den Baderstudios (Weil der Stadt) aufgenommen. Den letzten Schliff bekam sie im Idee und Klang Studio (Basel) auf der legendären Cadac Console von Daniel Dettwiler!

     


     

    In August 2013 I went to Begues Jazz Camp near Barcelona, with Jorge Rossy and Michael Kanan, both excellent musicians and great teachers. We had the pleasure and honour of meeting three musicians of an older generation from New York there: Charles Davis, Jimmy Wormworth and Putter Smith. Thanks to their playing and their storytelling, one was able to imagine what those times must have been like, when Bebop was the most influential music and many developments to follow had their starting point due to that. Furthermore it was remarkable that they apparently never had any contact whatsoever with music schools before. We had a really good time with those great artists from an era long ago of great innovation and inspiration for future generations to come, which is ongoing ceaselessly.

Über die Debut-CD Ven

  •  


     „(...)Atmospheric without being background music, this is certainly nu jazz for nu ears that never veers into precious creativity just for the sake of it. Tasty stuff that sends the spirit of Pat Martino into the next generation, progressive and familiar come together here in the most delightful way. Well done.“ 

    - Dave Spector, August 2015, http://midwestrecord.com


     

    Über die aktuelle CD "Ven": 

    "Ein guter Malkasten umfasst alles, was ein Maler braucht. Die drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau ebenso wie die Sekundärfarben Grün, Orange und Violett, die sich wie die Tertiärfarben durch Mischungen jeglicher Art ergeben. Dazu kommen noch die so genannten unbunten Grundfarben Schwarz und Weiß. Erst in ihrer Kombination können sie spezielle Stimmungen vermitteln, Gedanken, Fantasien und Träume des Künstlers wiedergeben. Fehlt dann eigentlich nur noch eine Leinwand für das Gemälde.

    Dass Jonas Windscheid Gitarre statt Pinsel benutzt, liegt an seiner ureigenen Herangehensweise an die Farbenlehre. Der 33-Jährige ist Musiker, einer der vielleicht interessantesten der jungen deutschen Generation. Sein Malkasten besteht aus bekannten, ziemlich abseitigen, aber manchmal auch noch nie zusammengerührten Klangfarben, mit der er seiner mannigfaltigen Kreativität Ausdruck verleiht. Und seine Formation, die aus einer in jeder Hinsicht perfekt komplementierenden fünfköpfigen Auswahl deutscher und Schweizer Musiker besteht, trägt nicht umsonst den bezeichnenden Namen „Paintbox“. Mit der Jazz Thing Next Generation-Reihe haben Windscheid und Co. nun tatsächlich die ideale Leinwand für ihr erstes Bildnis gefunden, mit dem sie eine breite Öffentlichkeit verblüffen und verzaubern wollen. Es trägt den Titel „Ven“ und beinhaltet acht ebenso bemerkenswerte wie diametrale Farbtupfer – oder besser gesagt: Titel –, die vor allem in ihrer Kombination das erklärte Ziel des in Köln lebenden Gitarristen repräsentieren. „Paintbox vereint die Gegensätze moderner Musik“, betont Jonas Windscheid, und es klingt nicht umsonst überaus ambitioniert.

    Um ihr erklärtes Ziel zu erreichen, verlassen die Musiker den Mainstream des geringsten Widerstandes. Sie verknüpfen eigensinnige Akkordfolgen und vertrackte Rhythmen mit traditionellen Jazzkonzepten. Die Fünf um den Schweizer Pianisten Hans Feigenwinter, den Saxofonisten Andreas Böhlen, den Bassisten Roberto Koch und den Schlagzeuger Silvio Morger durchstreifen harmonische Untiefen und ritzen geheimnisvolle Fluchtlinien in den Horizont. All dies ergibt einen neuen, bislang ungehörten Sound; eine Farbe, die bislang nur Paintbox ihr Eigen nennt und die Band deshalb zu einem ebenso spannenden wie genussreichen Erlebnis erhebt. 


     

Bio

  • Jonas Windscheid wurde 1982 in Düsseldorf geboren, studierte in Arnheim und in Essen Jazzgitarre, sowie in Basel, bei Wolfgang Muthspiel. 2008 spielte er mit dem Jonas Windscheid Quintett (Abschlussprojekt) ein Konzert in der Philharmonie Essen das vom WDR mitgeschnitten wurde. Die Debut CD mit dem Jazzquintett Paintbox "Ven" wurde auf Doublemoon-Records in der Edition Jazzthing next Generation veröffentlicht. Das zweite Paintbox-Album "Alto" soll im September 2021 erscheinen. Jonas Windscheid ist nicht nur Jazzgitarrist, sondern auch als Audio Engineer und Komponist tätig.  


     

    contact: jonas.windscheid@gmx.de